Illusion 16: Friedliche und inklusive Gesellschaften für eine nachhaltige Entwicklung fördern

➡️ Zur Formulierung des 16. Zieles der UNO Agenda 2030 & EDA (Täuschung)

⚠️ Die Gewaltmonopole wie Militär und Polizei werden ausgeweitet.

Die Gewaltmonopole werden ausgeweitet, um den Völkern dieser Erde destruktive und künstliche Gesellschaftskonzepte mit Gewalt und Erpressung aufzuzwingen. Dies wird zu Flucht und Bürgerkriegen führen.

Traditionen und jegliche Individualität der Völker werden unterbunden, damit eine einheitliche Weltgesellschaft entstehen kann. Historische Denkmäler und Kunstwerke werden aus der Öffentlichkeit verschwinden. Auch wird eine Weltreligion forciert, bei der die Menschen sich satanischen Praktiken unterwerfen sollen.

Verpflichtende Vermischungen der Rassen werden durchgesetzt, um den Ethnien jede Individualität langfristig wegzuzüchten. Mischehen werden durch Punkte und höheren gesellschaftlichen Status belohnt. Der einzelne Mensch soll nicht mehr auf sein kulturelles Fundament zurückgreifen können. Um die Verwirrung zu maximieren, werden Roboter mit künstlicher Intelligenz sowie künstlich erschaffene Geschlechter-Varianten gesellschaftlich gleichgestellt und gefördert.

Unter dem Vorwand des Kindeswohls wird es den ausführenden Organen ermöglicht, regierungskritischen Familien die Kinder leichter entziehen zu können.

 

Video Deutsch (English subtitels)

Vidéo sous-titrée en français

Video con sottotitoli in italiano

Alles geschieht vor unseren Augen! UNO Agenda 2030 (Das trojanische Pferd!)

Ganzes Aufklärungs-Video:

Propagandavideo Agenda 2030 der Eidgenossenschaft:

Bitte unterstützen Sie unsere Aufklärungsaktion!

Bitte helfen Sie uns, die Druck- und Portokosten (B-Post an alle Schweizer  Regierungsvertreter) sowie die professionellen Übersetzungen in Französisch, Italienisch und Englisch zu finanzieren! Wir rechnen auch mit weiteren Unkosten für die Bekanntmachung dieser Aktion; allenfalls bedarf es auch eines  juristischen Verteidigungsfonds.

Herzlichen Dank!

Als Pate unterstĂĽtzen

Als Gönner unterstützen

Medienboykott 

Was halten Sie von der Agenda 2030? Möchten Sie sich dagegen wehren?

Wir freuen uns ĂĽber Ihre Meinung!

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert