Illusion 3: Ein gesundes Leben für alle Menschen jeden Alters gewährleisten und ihr Wohlergehen fördern

➡️ Zur Formulierung des 3. Zieles der UNO Agenda 2030 & EDA (Täuschung)

⚠️ Die medizinische Versorgung wird zentralisiert und digitalisiert und es soll eine digitale ID erstellt werden. Die Naturheilmittel sollen verbannt werden.

Im Mittelpunkt stehen die Digitalisierung und Zentralisierung aller medizinischer Standards durch die WHO. Die World Health Organisation kann der ganzen Welt unter Androhung von Strafgeldern und Sanktionen medizinische MaĂźnahmen anordnen.

Dazu wird die Verantwortung über medizinische Maßnahmen aller Art den nationalen Regierungen entzogen. Die WHO wird über den sogenannten Pandemievertrag weltweit entscheiden, wann und wo welche Zwangsmaßnahmen wie Masken, Impfungen, Tests, Lockdowns und Quarantäne angeordnet werden.

Zudem sollen alle Gesundheitsdaten in einer internationalen Datenbank gespeichert und mit der digitalen Identität aller Bürger verknüpft werden.

Die Gesundheitsindustrie soll weltweit gleichgeschaltet werden. Alle von der WHO abweichenden Meinungen und Forschungsergebnisse in der Medizin, werden systematisch unterdrĂĽckt, verfolgt und kriminalisiert.

Naturheilkundliche Verfahren sollen aus dem Gesundheitssektor verbannt und durch Bildungsangebote, Produkte und Dienstleistungen der Pharma- und Chemieindustrie ersetzt werden.

Die Gesundheit der Menschen liegt dann vollends in den Händen der WHO, da sie durch die offen einsehbaren Gesundheitsdaten bei nicht konformen Verhalten des Menschen auch regulierend eingreifen kann. Das kann dazu führen, dass dem auffälligen Menschen der Zugriff auf Nahrungsmittel und benötigte Medikamente untersagt wird.

Video Deutsch (English subtitels)

Vidéo sous-titrée en français

Video con sottotitoli in italiano

Alles geschieht vor unseren Augen! UNO Agenda 2030 (Das trojanische Pferd!)

Ganzes Aufklärungs-Video:

Propagandavideo Agenda 2030 der Eidgenossenschaft:

Bitte unterstützen Sie unsere Aufklärungsaktion!

Bitte helfen Sie uns, die Druck- und Portokosten (B-Post an alle Schweizer  Regierungsvertreter) sowie die professionellen Übersetzungen in Französisch, Italienisch und Englisch zu finanzieren! Wir rechnen auch mit weiteren Unkosten für die Bekanntmachung dieser Aktion; allenfalls bedarf es auch eines  juristischen Verteidigungsfonds.

Herzlichen Dank!

Als Pate unterstĂĽtzen

Als Gönner unterstützen

Medienboykott 

Was halten Sie von der Agenda 2030? Möchten Sie sich dagegen wehren?

Wir freuen uns ĂĽber Ihre Meinung!

0 Comments

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert