5G MEDIENMITTEILUNG

Hunderte 5G Mobilfunkantennen rechtswidrig in Betrieb genommen‌

In einem Grundsatzurteil in BĂŒren an der Aare hat das Verwaltungsgericht BE entschieden, dass adaptive Antennen bundesrechtswidrig und unter Umgehung der BĂŒrgerrechte von betroffenen Nachbarn in Betrieb genommen wurden.

WĂ€hrend dem Verwaltungsjustizverfahren wurde die Sendeleistung rechtswidrig ohne Baugesuch erhöht. Das Verwaltungsgericht hat am 21. August 2023 die Aufhebung des kantonalen Entscheides verfĂŒgt und eine entsprechende Beschwerde gutgeheissen. Das VWG hat die Beschwerde zur Neubeurteilung an die Bau- und Verkehrsdirektion zurĂŒckgewiesen.

Am 18. Dezember 2023 hat nun auch Regierungsrat Neuhaus die Beschwerde gutgeheissen und die Gemeinde BĂŒren an der Aare angewiesen, die Wiederherstellung des rechtmĂ€ssigen Zustand zu verfĂŒgen. Sunrise muss den Mobilfunkdienst 5G in BĂŒren an der Aare vorerst einstellen und ein nachtrĂ€gliches Baugesuch bei der Gemeinde einreichen.

UnabhÀngig vom weiteren Verfahren hat nun Laubscher plannetzwerk GmbH zusammen mit den Vereinen WIR und Gigaherz eine

Strafanzeige gegen Sunrise GmbH

  • nach BauG Art. 50 (BSG 721.0) wegen Bauen ohne Baubewilligung,
    und
  • wegen unrechtmĂ€ssiger und systematischer Bereicherung infolge rechtswidrigem Betreiben von Mobilfunkanlagen

erhoben und bei der Staatsanwaltschaft Berner Jura – Seeland eingereicht.

FĂŒr AuskĂŒnfte stehen zur VerfĂŒgung: Daniel Laubscher, plannetzwerk; 079 958 08 01

 

Beilage:

  1. Strafanzeige vom 9. Januar 2024
  2. Entscheid BVD vom 18. Dezember 2023

Medien berichten

BĂ€rn today

Anzeige gegen Sunrise

BĂŒrener Landi-Antenne ohne Bewilligung aufgerĂŒstet

Die Mobilfunkantenne auf dem Landi-Silo in BĂŒren an der Aare gibt weiterhin zu reden. Weil sie anscheinend ohne Baubewilligung aufgerĂŒstet wurde, hat ein Anwohner eine Beschwerde eingereicht – sie wurde gutgeheissen. Das könnte im Kanton Bern weitreichende Folgen haben.

nau.ch

BĂŒrener zeigt Sunrise an – wegen einer Landi-Antenne

Eine Antenne von Sunrise in BĂŒren BE soll laut einem Anwohner ohne Genehmigung aufgerĂŒstet worden sein. Ein Mobilfunk-Kritiker wehrt sich.

Eine Antenne von Sunrise in BĂŒren BE soll laut einem Anwohner ohne Genehmigung aufgerĂŒstet worden sein. Ein Mobilfunk-Kritiker wehrt sich.

5G Elektrosmog – Schlagabtausch: Laubscher vs. von Mandach (Sunrise)

Von: Christian Oesch, PrĂ€sident Schweizerischer Verein WIR [[email protected]]
Gesendet: Montag, 22. Januar 2024 22:23
An: ‘von Mandach, Tobias’
Cc: [email protected] & Sunrise GeschĂ€ftsleitung

Betreff: Systematische Bevorzugung der MF-Branche durch die NIS Fachstellen

Guten Abend Herr von Mandach
Ich möchte zur Email unten von Daniel Laubscher noch etwas ergÀnzen und mit Ihnen teilen, damit Sie das auch mit Ihrer Sunrise GeschÀftsleitung und Vorstand zusammen wahrnehmen könnt.

Aktueller Stand Nau.ch Abstimmung = das Schweizer Volk versucht es ihnen zu sagen, sie wollen kein 5G und keine EMF SchÀden!

Finden Sie, dass das mutmassliche Vorgehen von Sunrise bestraft werden sollte?

👉 🆘 91% JA … (22. Jan 2024)

👉 🆘 9% Nein … (22. Jan 2024)

▶ Zur Medienmitteilung: Strafanzeige gegen Sunrise wegen 5G – Medienmitteilung

Leider bleibt euch in der Mobilfunk-Industrie, Politik, Medien und Staat nur noch die weitere Manipulation ĂŒbrig, ihr wisst aber, dass WIR Kritiker den 5G Betrug schon lĂ€ngst exponiert und auch bestĂ€tigt haben. Es ist nun aber sehr schön zu verfolgen, wie jetzt auch die Richter auf Grund der sauberen Arbeiten der Kritiker, die Fakten und Quellen wahrnehmen und uns recht geben.

Mit herzlichen GrĂŒssen
Christian Oesch , PrÀsident Schweizerischer Verein WIR

Newsletter abonnieren

 

Tragen Sie sich in unsere Mailingliste ein, um die neuesten Nachrichten und Updates von unserem Verein zu erhalten.

Sie haben sich erfolgreich eingetragen.