Brief an mRNA Impfstellen und Impfärzte

Nürnberger Kodex – Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Am 24. November wurden alle impfenden Ärzte, Impfstellen, Apotheker etc. im Kanton Bern mit eingeschriebenem Brief über die Konsequenzen ihres Handelns und die erfolgte Strafanzeige gegen Swissmedic informiert.

Wir danken Ruedi L. für die initiative Tat, welche zur Nachahmung einlädt.

Möchten Sie diese Aktion für Ihren Kanton durchziehen?

Sie finden nachfolgend die dazu nötigen Downloads. Wir bitten Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen, damit wir die ganze Aktion koordinieren können.

Natürlich ist es ist denk- und wünschbar, auch weitere Stellen (Spitäler, Medien…) mit entsprechend angepassten Schreiben auf ihre Pflichten aufmerksam zu machen. Sofern Sie einen solchen Brief entwerfen und uns als Vorlage zur Verfügung stellen möchten, werden wir diesen dann gerne hier zum Download anbieten.

Das Porto für die eingeschriebenen Briefe wird durch Patenschaften & Gönnerbeiträge unseres Vereins finanziert.

Briefe an Impfstellen – step by step

  • Impfstellen ausfindig machen. Google „corona impfen kanton xxxx“
  • Impfstellen in Liste (Vorlage) übertragen
  • Benötigte Anzahl Prepaid Einschreiben Etiketten auf Poststelle kaufen oder bestellen auf Shop.Post.ch
  • Verantwortliche Person für jede Impfstelle ausfindig machen, in Liste übertragen. Wenn keine verantwortliche Person ermittelt werden kann, „Ärztliche Leitung“ hinschreiben.
  • Couverts beschriften, nummerieren gemäss Liste. Wichtig: Absenderadresse auf Rückseite.
  • Prepaid Etikette auf Couvert kleben, Tracking-Nummer auf Liste übertragen
  • Benötigte Anzahl „Executive Summary“ von Philipp Kruse ausdrucken (siehe Downloads weiter unten) in der jeweiligen Landessprache.
  • Briefe verfassen und ausdrucken. Jedes mal Empfänger anpassen. Brief unterschreiben.
  • Brief zusammen mit Executive Summary ins Couvert, zukleben.
  • Brief auf Poststelle bringen, Absendebestätigung aushändigen lassen
  • 1x täglich Versandstatus überprüfen auf https://service.post.ch/ekp-web/ui/list
  • Liste nachführen, allfällige Antwortschreiben an Verein WIR weiterleiten zur Publikation

Weitere Briefvorlagen

Hier teilen wir Briefvorlagen, welche uns von Unterstützern zugestellt wurden:

Strafanzeige gegen Swissmedic

Am 14. November 2022 trat – nach einem Jahr intensiver Arbeit – RA Philipp Kruse und RA Markus Zollinger vor die Presse, um über die erfolgte Strafanzeige gegen Swissmedic und impfende Ärzte vom Inselspital zu informieren.

EINSCHREIBEN

Adresse einsetzen

Anrede wählen

Mit Entsetzen habe ich festgestellt, dass Ihr Unternehmen sich an der neuerlichen Boosterkampagne mittels mRNA-«Impfungen» gegen SARS-CoV-2 beteiligt.

Diese Arzneimittel hätten niemals von der Swissmedic zugelassen werden dürfen, ob befristet oder nicht. Mittlerweile ist hinreichend Evidenz vorhanden, dass diese weitgehend wirkungslosen Substanzen eine wesentlich grössere Gefahr für die allgemeine Gesundheit darstellen als der Erreger, vor welchem sie angeblich schützen sollen.

Ich erlaube mir, Ihnen den «Executive Summary» der Kanzlei Kruse/Zürich beizulegen, in dem die entsprechende Strafanzeige gegen die Swissmedic zusammengefasst wird. Diese Anklage ist sehr fundiert und absolut seriös. Sie finden die vollständige Rechtsschrift inklusive Strafanzeige, Evidenzreport und Schlüsseldokumente auf https://coronaanzeige.ch/

Wenn Sie die aktuellen Krankenstände, die Entwicklung der Übersterblichkeit und den Geburtenrückgang beachten, ist seit Juli 2022 (Zeitpunkt der Eingabe der Strafanzeige) nochmal einiges an Verdachtsmomenten zusätzlich zustande gekommen.

Ich bitte Sie höflich, sich Ihrer Verantwortung als Mensch, Apotheker und Geschäftsführer bewusst zu werden und appelliere an Sie: Bitte prüfen Sie diese Unterlagen, sistieren Sie unverzüglich den Einsatz dieser Arzneimittel in Ihrem Unternehmen und helfen Sie mit, die Gesellschaft aufzuklären und das Ganze aufzuhalten.

Sie werden spätestens jetzt nicht mehr sagen können, von nichts gewusst zu haben. Es steht alles geschrieben.

Wir leben in einer verrückten Zeit, und es braucht jetzt mutige Menschen, die hinstehen und „Stopp!“ sagen. Entscheiden Sie weise – werden Sie einer von uns. Ihr Engagement wird hochwillkommen und geschätzt sein – der ehrliche Blick in den Spiegel wird es Ihnen bestätigen.

Mit freundlichen Grüssen

Name und Unterschrift

Ja, ich möchte bei WIR mitmachen!

Für die Unterstützung unserer Projekte, danken wir Ihnen herzlich!

Was wir bisher angepackt und umgesetzt haben

  • Über 50 Vorträge durch Christians schweizweites Engagement (Total gegen 5000 Teilnehmer)
  • Christian wurde durch AUF1 interviewt - dieses Interview wurde auf Telegram über 142,000 Mal angesehen und geteilt
  • Rechtliche Hinweise (vier Briefe an die Landesregierung und die höheren Stabsoffiziere der Schweiz)
  • Mehrere Informationsveranstaltungen zu 5G Mobilfunk (einige davon wurden auch gefilmt und durch TTV & Kla.TV geteilt)
  • In Zusammenarbeit mit Plannetzwerk um die 10 neue 5G-Mandate mit Gemeinden, die sich gegen den 5G Mobilfunk wehren.
  • Krisenvorsorge (über 2500 Leute, die wir allein mit diesem Thema vorbereiten und erreichen konnten)
  • Durchführung von 4 Silberwasser-Kursen und damit Ausbildung von rund 200 neuen Silberwasser-Herstellern
  • Neugestaltung Website WIR
  • Lancierung der neuen Plattform WIR Marktplatz
  • Mitarbeit mit Kruse Law und Koordination der Mitfinanzierung der Anzeige gegen Swissmedic
  • Brief an mRNA Impfstellen und Impfärzte in der ganzen Schweiz, unter Mitwirkung der Bevölkerung
  • Neue Entwicklung von Vortrag-Serien und Projekten für das kommende Jahr 2023
Sie haben Ideen und Vorschläge, wie Sie unser Projekt unterstützen könnten?

Wir freuen uns über Ihre Meinung!

0 Comments

Trackbacks/Pingbacks

  1. Brief an mRNA Impfstellen und Impfärzte: Nürnberger Kodex – Verbrechen gegen die Menschlichkeit – Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda - […] Den Bericht gibt’s hier. Den Brief findet Ihr hier (Sicherungskopie); […]

Submit a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.